Mittwoch, 12. Juli 2017

(#workspacewednesday): Mein Tag als Blogger. Blogparade

Mein Tag als Blogger

Seitdem ich mich als Bloggerin, Social Media Managerin, Grafikdesignerin und Networkerin selbständig gemacht habe und im Homeoffice arbeite, bin ich schon häufiger mit Menschen konfrontiert haben, die der Ansicht sind, das Bloggen und überhaupt die Arbeit im Homeoffice eigentlich nur Hobby ist. Vor allem, wenn es um Preise geht, kommt diese Aussage gern. Auch scheinen andere wie Freunde und Nachbarn der Meinung zu sein, man hätte immer Zeit, weil man ja zu Hause arbeitet. Doch wie sieht nun mein Arbeitsalltag eigentlich aus?

07:30 Uhr: Irgendwie schaffe ich es tatsächlich, ohne Wecker immer um die selbe Zeit aufzuwachen. Erst einmal werden die Mailaccounts (ja, ich habe mehrere) und sämtliche Social Media- Accounts gecheckt. Für die Antworten auf eingegangene Mails kann ich mir so schon ein paar Mental Notes machen. Dann folgt auch gleich die Bestandsaufnahme, ob es schon was Neues bei Kollegen gibt.

08:00 Uhr: Jetzt wird erst einmal in Ruhe gefrühstückt und Kaffee getrunken. Meistens dauert mein Frühstück auch nicht so lange, da ich in der Regel, vor allem unter der Woche eigentlich nur einen Smootie und eine Tasse Kaffee trinke.

09:30 Uhr: Nun fahre ich in der Regel erst einmal in die Stadt zum Einkaufen. Irgendwann muss auch ich ja mal meine Vorräte einkaufen. Unter Umständen werden auch gleich noch Accessoires wie Blumen oder andere Dekosachen für Fotos mitgebracht, sofern es nötig ist und manchmal mache ich bei der Gelegenheit auch mal zusätzliche Bilder für die sozialen Netzwerke.

11:00 Uhr: Mittlerweile bin ich wieder zu Hause, der PC läuft und ich schaue in meiner Ecke, wo meine Büroplaner liegen, nach, was noch so anliegt. Danach setze ich mich an meinen zweiten Schreibtisch und überarbeite meine Ideenliste für die Blogs. Welche Beiträge sind erledigt? Welche kommen als nächstes? Auch neue Ideen übertrag  ich nun von meinem Taschenplaner auf meine Blogplaner. Inzwischen habe ich auch überprüft, ob auch wirklich alles veröffentlicht ist, denn mitunter spinnen die Programme auch mal. Alles schon da gewesen. Da ich auch Social Media Management und Marketing mache, habe ich immer gleichzeitig ein Auge auf die Social Media Kanäle. 

11:30 Uhr: Nun beantworte ich meine Emails und verschiebe die, die nicht gleich beantwortet werden müssen, auf eine andere Liste. Danach checke ich noch die Veranstaltungskalender. Was für eine Veranstaltung ist wann und wo? Ist sie eventuell für einen meiner Blogs relevant? Oder ist sie für mich als Journalistin und Networkerin relevant? Falls sie in irgendeiner Form relevant ist, notiere ich sie, um mich später noch ausführlicher zu informieren.

13:00 Uhr: Nun ist es Zeit für meine Mittagspause. Diese versuche ich, ohne Handy zu verbringen, um in Ruhe essen zu können.

Nach dem Mittagessen geht es aber direkt weiter mit der Arbeit. Nun müssen noch die Beiträge, die in den nächsten 1- 2 Tagen veröffentlicht werden, korrigiert und überarbeitet werden. Eventuell füge ich an dieser Stelle noch die passenden Bilder ein. Außerdem schaue ich nach, was ich an alten Beiträgen in meinen Entwürfen habe, denn nach dort sind auch immer einige verschoben, mit denen ich so nicht mehr einverstanden war. Auch Bilder für zukünftige Beiträge bearbeite ich in dieser Zeit.

16:30 Uhr: Um diese Zeit mache ich gerne noch einmal eine kleine Kaffeepause. Danach werden die Beiträge dann noch in die entsprechenden Social Media- Kanäle verteilt. Hierbei achte ich aber darauf, dass der neueste erst einmal nur bei Twitter und der Facebook- Seite landet, der vorherige wird dann in die entsprechenden Gruppen gepostet, jedoch auch nur in ein paar. In wieder andere Gruppen kommt dann noch ein anderer Beitrag.

18.00 Uhr: Um diese Zeit versuche ich tatsächlich, immer Feierabend mit der Blogarbeit zu machen. Wobei ich ja sagen muss, dass ich auch später am Abend noch bei Facebook nach anderen Reaktionen schaue. Manchmal arbeite ich später auch noch an meinem Internetauftritt oder anderen grafischen Projekten oder arbeite an Projekten für den DIY- Blog. Gegen 19:00 Uhr versuche ich dann meistens auch noch mal, Bilder zu posten.

Tage, an denen ich überwiegend shoote, sehen natürlich anders aus. Da steht dann das Shooting im Mittelpunkt und die Blogarbeit steht hinten an. 

Das war eigentlich im Groben jetzt mein Tagesablauf. Am Wochenende sieht es ebenfalls ganz ähnlich aus, allerdings versuche ich mir, einen Tag unter der Woche freizuhalten, an dem ich dann auch mehr Haushalt und andere Termine erledigen kann.

XoXo, Ira Jade












  



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen